3.12.2.1   Kalibrierung

Mit dem in Nummer 3.12.1 beschriebenen Verfahren lässt sich die zeitliche Änderung der Kohlenwasserstoffmenge in der Prüfkammer wie folgt berechnen:

Formel

dabei bedeuten:
MCH:
zeitliche Änderung der Kohlenwasserstoffmenge in der Prüfkammer in g
CCH:
gemessene Kohlenwasserstoffkonzentration in der Prüfkammer in ppm C1-Äquivalente
i:
Eingangswert
f:
Endwert
P:
Druck in kPa
T:
Temperatur in der Kammer in K
V:
Kammervolumen in m3