1   Anwendungsbereich

Diese Technische Regel gilt für die Ermittlung von Maßnahmen zum Schutz von Beschäftigten vor Gefährdungen gegen Absturz bei der Verwendung von Zugangs- und Positionierungsverfahren unter Zuhilfenahme von Seilen. Sie konkretisiert den 2. Abschnitt und den Anhang 1 Abschnitt 3 Nummer 3.4 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Sie ist in Verbindung mit der TRBS 2121 „Gefährdungen von Beschäftigten durch Absturz – Allgemeine Anforderungen“ anzuwenden.
Zugangs- und Positionierungsverfahren unter Zuhilfenahme von Seilen finden Anwendung z. B. in den Bereichen:
  • Wartungs- und Reinigungsarbeiten an Fassaden
  • Arbeiten im Hoch- oder Tiefbau
  • Kessel- oder Silobefahrungen
  • Auf- und Abbauarbeiten in der Veranstaltungstechnik
  • Inspektion und Wartung von Windenergieanlagen
  • Drehmomentprüfungen an Gittermasten
  • Installation von kollektiven Absturzschutzmaßnahmen
  • Veranstaltungsrigging
  • Hang- und Felssicherung
  • Baumarbeiten
Dabei ist die gegenseitige Rettung der Beschäftigten eingeschlossen.