4.1   Tragwerk

Das Tragwerk*) zum Verwenden eines Arbeitsmittels zum szenischen Bewegen von Personen (z. B. Flugwerk, Versenkeinrichtung, Bühnenwagen) muss die auftretenden dynamischen und statischen Belastungen, die durch den Vorgang des Bewegens entstehen, aufnehmen können. Liegen keine Tragfähigkeitsangaben vor, sind diese sachverständig statisch zu berechnen und zu überprüfen.
Schematische Darstellung eines Flugwerkes:
Schematische Darstellung eines Flugwerkes:
Fußnote *)
Tragwerk ist im Bauwesen eine Bezeichnung für das statische Gesamtsystem der Tragglieder, die maßgeblich für die Standsicherheit eines Bauwerks sind.
Das Tragwerk eines Gebäudes besteht in der Regel aus Decken, Balken, Stützen, Wänden und der Gründung. Zum Tragwerk gehören auch die Bauteile der Schnür- und Rollenböden.