Anhang 9
Muster eines Prüfprotokolls (gem. § 14 Abs. 7 BetrSichV)

Art der Prüfung: ___________________________________________
 
 
Prüfumfang:
 
Flugwerk
 
Folgende Angaben sind dauerhaft und lesbar vorhanden:
Käst­chen zum An­kreu­zen
Hersteller/Lieferer: __________________________________________________________________
 
Typ: __________________________________Baujahr: _________________________________
  
Fabrikationsnummer: _______________________________________________________________
  • Sicherheitskennzeichnung lesbar und unbeschädigt
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Stellteile in gutem Zustand und funktionsfähig
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Befehlseinrichtungen gekennzeichnet, in gutem Zustand und funktionsfähig
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Befehlseinrichtungen gegen unbeabsichtigtes Betätigen gesichert
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Konstruktion in gutem Zustand (Risse/Verformungen/Korrosion, Führungen und Gelenke/Lager gängig und ohne Verschleiß, Sicherungen vorhanden und befestigt, Verriegelungen wirksam)
Käst­chen zum An­kreu­zen
 
Zum Flugwerk gehörende Tragmittel
  • Seile/Seilendbefestigungen, Seilrollen/-trommeln, Seilführung in gutem Zustand (Durchmesser, Abnutzung, Korrosion, Drahtbrüche, Quetschstellen, Lockerungen, Aufdoldungen, …)
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Stahlbänder in gutem Zustand (Scharten, Knicke, Risse, Korrosion, …)
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Stahlketten, Kettenverbindungen, Kettenrollen/-räder in gutem Zustand (Funktion, Abnutzung, Längung/Abstand, Risse, …)
Käst­chen zum An­kreu­zen
 
Personenaufnahmemittel
 
Folgende Angaben sind dauerhaft und lesbar vorhanden:
Käst­chen zum An­kreu­zen
 
Hersteller/Lieferer: __________________________________________________________________
 
Typ: __________________________________Baujahr: _________________________________
 
Fabrikationsnummer: _______________________________________________________________
 
Bei speziellen Personenaufnahmemitteln wie z. B. Förderkörbe, Arbeitssitze oder besonders gestaltete und dekorierte Personenaufnahmemittel („Schiffe“, „Ballonkörbe“, …) sind anzugeben:
 
Eigengewicht des Personenaufnahmemittels: ___________________________________________
 
Nutzlast des Personenaufnahmemittels und ggf. die zulässige Personenzahl: _________________
 
Erforderliche Mindestnutzlast für die maschinentechnische Einrichtung: ______________________
 
Herstellerinformationen (technische Unterlagen) 
  • Warnhinweise, ggf. in Form von Piktogrammen liegen vor
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Betriebsanleitung mit Aufbau- und Verwendungsanleitung liegen vor
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Ggf. Konformitätserklärung (falls CE-Kennzeichen angebracht) ist vorhanden
Käst­chen zum An­kreu­zen
 
Anschlagmittel 
  • Verbindungselemente sind in einem guten Zustand (Funktion, Abnutzung, Längung, Korrosion, Risse, …)
Käst­chen zum An­kreu­zen
Gurtkonzeptionen
 
  • Gurtzeug ist für das Fliegen von Personen zur szenischen Darstellung geeignet
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Nachweis über Eignung für den Verwendungszweck liegt vor
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Prüfkriterien zur Bewertung des Gurtzeuges liegen vor
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Für das Gurtzeug wird ein sicherer Zustand festgestellt
Käst­chen zum An­kreu­zen
 
Gefährdungsbeurteilungen
 
  • Gefährdungsbeurteilungen für die geplante Verwendung liegen vor (technische, organisatorische und personenbezogene Schutzmaßnahmen)
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Für das Beheben von Störungen sind geeignete Maßnahmen getroffen
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Für Not- und Gefahrenfälle sind geeignete Maßnahmen nachgewiesen
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Geeignete Betriebsanleitungen und Nachweise von Unterweisungen liegen vor
Käst­chen zum An­kreu­zen
  • Nachweise über die persönliche Eignung der fliegenden Person liegen vor
Käst­chen zum An­kreu­zen
 
 
Bemerkungen
 
_________________________________________________________________________________
 
_________________________________________________________________________________
 
_________________________________________________________________________________
 
_________________________________________________________________________________
 
Ergebnis der Prüfung:
 
Das o. g. geprüfte Flugwerk kann für den geplanten szenischen Einsatz eingesetzt werden. Die getroffenen sicherheitstechnischen Maßnahmen sind geeignet und funktionsfähig.
 
   
   
   
   
   
   
____________________________________________________________________________ 
   
Ort und DatumUnterschrift der beauftragten befähigten Person