7.1   REACH (1)

REACH steht für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (registration, evaluation, authorisation and restriction of chemicals). Entsprechend der Bestimmungen der europäischen REACH-Verordnung müssen alle Substanzen, die mit mehr als 1 t pro Jahr produziert oder importiert werden, registriert werden, wenn sie nicht unter eine Ausnahme fallen (z. B. Polymere). Die Registriernummer wird im jeweiligen Sicherheitsdatenblatt aufgeführt, bei Gemischen werden die Registriernummern der Substanzen, die genannt werden müssen, aufgeführt.
Für klassifizierte Substanzen gibt es einen Anhang zum Sicherheitsdatenblatt, in dem alle Anwendungen einer Risikobewertung unterzogen werden. Wichtig ist, dass alle Substanzen, die klassifiziert sind, nur in registrierten und als sicher bewerteten Anwendungen unter den im Anhang des jeweiligen Sicherheitsdatenblattes genannten Risikominderungsmaßnahmen eingesetzt werden dürfen. Alle anderen Anwendungen sind illegal, sofern sie nicht durch eine eigene Risikobewertung abgedeckt sind und bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) angezeigt wurden.
Ausgewählte Substanzregistrierungen werden einer Evaluierung unterzogen. Die jeweils aktuelle Liste der geplanten Bewertungen ist der CoRAP (Community Rolling Action Plan). Unter bestimmten Bedingungen können Substanzen unter eine Beschränkung oder ein Verbot fallen:
a.
Isocyanate
i.
Registrierung
Die Isocyanate sind im Allgemeinen bereits seit 2010 im Mengenband > 1000 t/Jahr registriert.
ii.
Bewertung (Evaluierung)
TDI, HDI, IPDI, MDI und davon abgeleitete Substanzen wurden bereits evaluiert und die im Sicherheitsdatenblatt genannten Anwendungen als sicher betrachtet. Einige von MDI abgeleitete Substanzen befinden sich noch in der Bewertung.
iii.
Beschränkung (Restriktion)
  • Im Sommer 2020 tritt voraussichtlich eine Beschränkungsregelung in Kraft, die den Einsatz von Diisocyanaten (regulatorischer Begriff zur Abgrenzung) im industriellen und handwerklichen Umfeld betrifft. Firmen sollen Diisocyanate und/oder diisocyanathaltige Mischungen künftig nur noch einsetzen dürfen, wenn ihre Beschäftigten nachweislich geschult/trainiert wurden, mit solchen Produkten Tätigkeiten sicher ausführen zu können. Schulungen/ Trainings sollen in Abhängigkeit von den Tätigkeiten auf drei verschiedenen Niveaus stattfinden und Online-Training beinhalten. Das Trainingsmaterial soll von den Lieferanten bereitgestellt werden. Details zu den Ausführungsbestimmungen werden noch auf EU-Ebene diskutiert (Stand Mai 2020).
  • Für MDI-haltige Endverbraucherprodukte (z. B. PU-Bauschäume) gibt es bereits eine Beschränkungsregelung. Sie verpflichtet Hersteller solcher Produkte, den Gebinden Schutzhandschuhe beizulegen.
b.
Polyole
i.
Registrierung
Die meisten Polyole sind Polymere und daher von der Registrierung unter REACH ausgenommen.
Langkettige Polyole, meist Weichschaumpolyole, sind in der Regel nicht als Gefahrstoff klassifiziert. Kurzkettige Polyole, meist Hartschaumpolyole, wurden, wie die Isocyanate, bereits 2010 mit > 1 000 t/Jahr registriert. Die meisten sind nicht als Gefahrstoffe klassifiziert, sodass es keinen Anhang zum Sicherheitsdatenblatt gibt.
ii.
Bewertungen haben bislang für kein Polyol stattgefunden.
iii.
Beschränkungen von Polyolen sind nicht in Vorbereitung.
c.
Hilfsstoffe
Für Hilfsstoffe sind aufgrund ihrer Vielzahl keine allgemeinen Aussagen zu Registrierung, Bewertungen und Beschränkung oder Verboten möglich.
Tabelle 1: Diisocyanate, die in der geplanten Beschränkung der Verwendung aufgeführt sind.
 TrivialnameCAS-Nummer
4,4'-Methylendiphenyldiisocyanat4,4'-MDI101-68-8
o-(p-Isocyanatobenzyl)phenylisocyanat2,4'-MDI5873-54-1
2,2'-Methylendiphenyldiisocyanat2,2'-MDI2536-05-02
4-Methyl-m-phenylendiisocyanat2,4-TDI584-84-9
2-Methyl-m-phenylendiisocyanat2,6-TDI91-08-7
1,5-NaphthylendiisocyanatNDI3173-72-6
m-TolylidendiisocyanatTDI T80 o. T6526471-62-5
HexamethylendiisocyanatHDI822-06-0
3-Isocyanatomethyl-3,5,5-
trimethylcyclohexylisocyanat
IPDI4098-71-9
4,4'-MethylendicyclohexyldiisocyanatH12MDI5124-30-1
3,3'-Dimethylbiphenyl-4,4'-diyldiisocyanatTODI91-97-4
1,3-bis(1-Isocyanato-1-methylethyl)benzolm-TMXDI2778-42-9
1,3-bis(Isocyanatomethyl)benzolmXDI3634-83-1
2,4,6-Triisopropyl-m-phenylendiisocyanatTRIDI2162-73-4