Logo des Herausgebers
Cover
Gegenüberstellung der GHS-Piktogramme und der alten Gefahrensymbole nach RL 67/548/EWG

Physikalisch-chemische Gefahren und Umweltgefahren

DGUV Information 213-035
Stand: März 2019

Physikalisch-chemische Gefahren und Umweltgefahren
GHS-Pikto­grammGefahrenklasse und Gefahren­ka­te­go­rieH-SätzeR-Sätze1EU-Gefahren­symbol
GHS-Gefahrenpiktogramm GHS04 - Gasflasche

Achtung
Gase unter Druckverdichtete GaseH280bisher nicht gekennzeichnet
verflüssigte GaseH280
tiefgekühlt verflüssigte GaseH281
gelöste GaseH280
GHS-Gefahrenpiktogramm GHS05 - Ätzwirkung

Achtung
Korrosiv gegenüber Metallen, Kategorie1H290bisher nicht gekennzeichnet
GHS-Gefahrenpiktogramm GHS09 - Umwelt

Achtung
Kurzfristig (akut) gewässergefährdend, Kategorie1H400R50
R50/53

umweltge­fähr­lich
Langfristig (chronisch) gewässergefährdend, Kategorien1H410R50/53
2H4112)R51/53
3H4123)R52/53
(ohne Symbol)
4H4133)R53
(ohne Symbol)
GHS-Gefahrenpiktogramm GHS07 - Ausrufezeichen

Achtung
Die Ozonschicht schädigend, Kategorie1H420R59
Gefahrensymbole nach Richtlinie 67/548/EWG - Umweltge­fähr­lich

umweltge­fähr­lich
Das jeweils zum Piktogramm gehörende Signalwort „Gefahr“ oder „Achtung“ ergibt sich aus dem Grad der Gefährdung, d. h. der Kategorie und dem H-Satz. In der Tabelle wird dies hervorgehoben durch die farbliche Zuordnung: rot = Gefahr, blau = Achtung, schwarz = kein Signalwort. Beispiel: Korrosiv gegenüber Metallen, Kategorie 1 – H-Satz 290 erhält das Signalwort „Achtung“.
Fußnote 1
R-Sätze geben eine Orientierung an. Sie lassen sich häufig nicht 1:1 in Gefahrenkategorien bzw. H-Sätze umwandeln.
Fußnote 2)
Stoffe oder Gemische, die mit diesem H-Satz bezeichnet sind, werden mit Piktogramm, aber ohne Signalwort gekennzeichnet.
Fußnote 3)
Stoffe oder Gemische, die mit diesem H-Satz bezeichnet sind, werden ohne Piktogramm und ohne Signalwort gekennzeichnet.