Anhang 3
Reinigungs- und Wartungspläne

Reinigungsplan aus DGUV Information 209-024 (ehemals BGI 718)
Firma:ReinigungsplanNr.:
Datum:
Arbeitsbereich:
Arbeitsplatz:
Maschinen-Nr.:
Reinigung von Verschmutzungen und Ablagerungen im Maschinen-Innenraum der Werkzeugmaschine
1.Zweck:Reinigen des Maschinen-Innenraums von Metallstaub/Öl-Ablagerungen gemäß Wartungs- und Reinigungsintervall
2.Anwendung:Für Werkzeugmaschinen, die mit Minimalmengenschmierung betrieben werden
2.1Leicht verschmutzte Anlagen:Durchführung mit Produktionsunterbrechung (Schichtende)
2.1.1Reinigungsmittel:Lappen oder Besen
2.1.2Durchführung:a) Spänenester und Metallknäuel auf waagrechten Oberflächen und hervorstehenden Teilen beseitigen.
b) Feuchte Rückstände/Belag von Innenwänden der Maschine abreiben/abkehren in Späneförderer.
c) Absaugstelle der Maschine kontrollieren. Eventuelle Spänegitter reinigen (Verstopfung durch Späne verhindern).
2.2Mittel bis stark verschmutzte Anlagen:Durchführung mit Produktionsunterbrechung
2.2.1Reinigungsmittel:Reinigung mit Niederdruckgeräten (Druck: 3 bis 7,5 bar)
2.2.2Durchführung:Ablagerungen auf Oberfläche vom Maschinen-Innenraum durch Wasserstrahl mit einer Lanze säubern. Evtl. durch die Zugabe einer Reinigungsemulsion Reinigungswirkung verbessern und Korrosionsschutz auftragen (Lieferantenangaben beachten).
2.3Sehr stark ver­schmutzte An­lagen (hart­näckige Ver­un­rei­ni­gun­gen, An­backun­gen):Durchführung mit Produktionsunterbrechung
2.3.1Reinigungsmittel:Strahlreinigung mit Trockeneis
2.3.2Durchführung:Tiefgekühlte CO2-Pellets in der Größe von Reiskörnern mit einer Strahldüse unter Druckluft auf die zu reinigende Oberfläche aufstrahlen. Ablösen der versprödenden Schmutzschicht vom Untergrund. Verunreinigungen in Späneförderer leiten.
Achtung:
– Hohe Lärmentwicklung; Gehörschutz tragen.
– Nur mit Schutzkleidung/Schutzanzug arbeiten.
– Nicht in engen, schlechtbelüfteten Räumen arbeiten: Gefahr der CO2-Anreicherung!
Bearbeiter/Bearbeiterin:Unterschrift: