2.5   Weitere Gießverfahren

Gießwalzen zum Herstellen von Magnesiumblechen und Magnesiumband, zum Beispiel mit einer Bandstärke von ca. 5 mm ist ein eher seltenes Verfahren. Eine Gießwalzanlage besteht in der Regel aus einem Schmelzofen, einem Schmelzeauslauf in Spaltform sowie einer Walz- und Kühleinheit.
Die ca. 700 °C heiße flüssige austretende Schmelze wird mit Hilfe zweier gekühlter Walzen schlagartig auf ca. 250 °C „abgeschreckt“. An der Austrittsstelle der Schmelze wird Schutzgas zugeführt, um den Bereich gegen Luftsauerstoff zu schützen. Beim Umgang mit der Schmelze sind die in Abschnitt 2.2 beschriebenen Maßnahmen zu beachten.