6   Umgebungsbedingungen

Bei der Beschäftigung, insbesondere von Personen mit körperlicher Behinderung, ist individuell zu klären, ob sämtliche Mindestvorgaben, wie z. B. Beleuchtungswerte, nach Arbeitsstättenrecht ausreichen oder zusätzliche Maßnahmen zu berücksichtigen sind.
blaues Dreieck über blauem Balken
Für weitere Informationen siehe
Abb. 11 Wichtige und grundlegende Regelungen zu den Umgebungsbedingungen an Kassenarbeitsplätzen finden Sie in den technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR).
 Wichtige und grundlegende Regelungen zu den Umgebungsbedingungen an Kassenarbeitsplätzen finden Sie in den technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR).

6.1   Raumtemperatur

In der Regel ist Kassiertätigkeit im Sinne der Arbeitsschwere nach ASR A3.5 als leichte Tätigkeit einzuordnen. Die Raumtemperatur muss demnach bei Steh-Kassenarbeitsplätzen mindestens 19 °C betragen. Beachten Sie, dass Menschen individuell unterschiedlich auf niedrige oder hohe Temperaturen reagieren. Gegebenenfalls kann der Einsatz einer Zusatzheizung (siehe Kapitel 5.6 „Sonstige Arbeitsmittel an der Kasse“) am Kassenarbeitsplatz, die durch die Beschäftigten reguliert werden kann, die Arbeitsbedingungen verbessern. Neben der Lufttemperatur kann auch die Beschaffenheit des wärmeisolierten Fußbodens im Kassenarbeitsplatz (siehe Kapitel 3.2 „Fußboden“) das Temperaturempfinden positiv beeinflussen.
blaues Dreieck über blauem Balken
Für weitere Informationen siehe
  • „Raumtemperatur“ (Technische Regel für Arbeitsstätten, ASR A3.5).

6.2   Luftgeschwindigkeit

Durch die Lage der Kassenzone im Ausgangsbereich kann Zugluft auftreten. Schützen Sie Ihre Beschäftigten davor, z. B. durch Positionierung des Kassentisches, Luftschleieranlagen an den Türen oder Verkleidungen am Kassentisch. Die Luftgeschwindigkeit am Kassenarbeitsplatz soll bei einer Lufttemperatur von 20 °C unter 0,15 m/s sein.
blaues Dreieck über blauem Balken
Für weitere Informationen siehe
  • „Lüftung“ (Technische Regel für Arbeitsstätten, ASR A3.6).
Abb. 12 Durch Zugluftmessungen u. a. auf Kopf-, Schulter- und Tischhöhe lässt sich ermitteln, welche Zugluftexposition an der Kasse besteht.
 Durch Zugluftmessungen u. a. auf Kopf-, Schulter- und Tischhöhe lässt sich ermitteln, welche Zugluftexposition an der Kasse besteht.

6.3   Schallpegel

Halten Sie generell den Schallpegel am Kassenarbeitsplatz so niedrig wie möglich. Bei Kassiertätigkeit darf ein Beurteilungspegel von maximal 70 dB(A) nicht überschritten werden. Achten Sie bei der Planung der Kassenzone auf genügend Abstand zu Lärm verursachenden Einrichtungen, wie z. B. lauten (Tief-)Kühlmöbeln, Leergutrücknahmeautomaten oder Sammelstellen von Einkaufswagen, und spielen Sie in der Kassenzone keine laute Musik.
blaues Dreieck über blauem Balken
Für weitere Informationen siehe
  • „Lärm“ (Technische Regel für Arbeitsstätten, ASR A3.7).

6.4   Beleuchtung

Eine Beleuchtung mit Tageslicht ist der Beleuchtung mit ausschließlich künstlichem Licht vorzuziehen. Für Kassenbereiche muss die Beleuchtungsstärke mindestens 500 Lux betragen. Störende Blendung oder Reflexionen, z. B. bei glänzenden Oberflächen oder auf Bildschirmen, sind zu minimieren. Es müssen Lampen mit mindestens einem Farbwiedergabeindex von 80 verwendet werden. Mit dieser Kennzahl werden die Farbwiedergabeeigenschaften von Lampen klassifiziert. Es gilt, je höher der Wert, desto besser ist die Farbwiedergabe.
blaues Dreieck über blauem Balken
Für weitere Informationen siehe
  • „Beleuchtung“ (Technische Regel für Arbeitsstätten, ASR A3.4).